Dienstag, 13. Juni 2017

2017

Montag

Es geht los! Am Morgen starteten die 7ten Klassen in das Kanulager nach Schwarz. Mit dabei: Herr Strege, Frau Machacek, Frau Strack und Herr Jentzsch. Die Anreise begann bei herzlichsten Sonnenschein und besten Temperaturen, so dass nach der Ankunft und nach dem Mittag der Weg frei war für unsere erste "kleine" Tour mit den Kanus auf dem See. Am Abend nutzten die Schüler das Wetter zum ausgiebigen Baden. 

Dienstag

Wetterbericht: 23 Grad Gewittergefahr! Hat wohl keiner so richtig geglaubt! Nach dem Frühstück ab in die Kanus und dann ab auf dem See zu unserer ersten großen Tagestour. Nach gut zwei Stunden erreichten wir unseren ersten Checkpoint - die Wehrsperre. Boote raus, Eis essen – Pause Gewitter im Anmarsch- Sturzregen-Pause-Sturzregen-Pause. So zog es sich über 3 Stunden hin, so dass wir unsere geplante Fahrt nach dem ersten Halt nicht mehr fortführen konnten. Also umgedacht und Route geändert und ab zur Schiffsschleuse. So schleusten wir die Schüler ein und wieder aus. Am Abend wurde kräftig gegrillt und wir hatten wieder etwas Glück. Das letzte Steak war fertig und... richtig! Gewitter! Also nutzten die Schüler die Zeit um das WLAN Passwort des Hauses herauszufinden. Da ja noch etwas Energie übrig war,  konnten so auch die noch letzten motivierten Schüler beschäftigt werden. Einige scheiterten immer wieder an der "Modularsperre" (Erfindung von Herrn Jentzsch) des Wlans oder am Passwort. Dieses sollte ja angeblich am Kiosk hängen. Also begab sich die Social-Media begeisterte Schülerschaft bei Starkregen zum Kiosk - ohne Erfolg! Vielleicht hätte ja die F1-Taste beim Handy geholfen aber die hat bisher keiner gefunden, trotz groooßer Anstrengung unserer Schüler. (:-)-->F1

Mittwoch

Kanufahren und Fahrradtour stehen auf dem Programm. Nach dem Frühstück stiegen die "Herren" auf das Rad und legten entspannt 20 km zurück. Die "Damen" nutzen die Kanus und paddelten über den See. Man traf sich zum Mittag am Strand gegenüber. Dann wurde getauscht und die Tour ging in umgekehrter Reihenfolge zurück. Dank Frau Machacek waren die Mädels schneller wieder da als die Jungs. Am Abend fuhren alle mit den Kanus und den Booten auf den kleinen See hinaus und sahen entspannt den Sonnenuntergang. Da viele Mücken unterwegs waren, konnten wir den Abend mit rhythmischen Arm- und Beinbewegungen ausklingen lassen. 

Donnerstag 

Nach dem Frühstück und einer entspannten Wanderung um den See einschließlich Eisrunde (dank Herrn Strege) für alle, wurde mit großer Begeisterung um 12:30 Uhr der Busfahrer empfangen. Eingeladen, schnell Frau Strack verabschiedet (hat sich entschieden länger zu bleiben) Türen zu und ab nach Greifswald. 12:59 Uhr, es ist Ruhe...alles schläft. 15 Uhr wir sind wieder zurück und alle wünschen sich schöne Pfingsten! 

























































































































































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen